Immobilie verrenten 2017-07-31T14:28:03+00:00

Immobilienverrentung

Heute schon an MORGEN denken. Mit uns erben und vererben Sie ihre Immobilie erfolgreich.

Bei Immobilienverrentungen kommt es auf den richtigen Partner an!

Unterdurchschnittliches monatliches Einkommen und hohe Instandhaltungskosten für das Haus – immer mehr Wohneigentümer haben heutzutage Schwierigkeiten, für die eigenen vier Wände aufzukommen. Sie beschäftigen sich mit der Frage, wie sie die Immobilie zu Geld machen und dennoch bis zum Lebensende darin mietfrei wohnen bleiben können. Immer stärker wird deshalb eine Lösung mit lebenslangem Wohnrecht nachgefragt. Hier wird die Immobilie gegen eine monatliche Rentenzahlung und ein lebenslanges Wohnrecht verkauft.

Wer seine Immobilie verrenten will, braucht den richtigen Partner. Bei der Entscheidung dafür geht es vor allem um drei Kriterien: Bonität, Zuverlässigkeit und Vertrauen. Zahlt der Vertragspartner bis zum Lebensende die Rente? Kommt er seinen sonstigen Verpflichtungen, zum Beispiel der Instandhaltungspflicht, nach?

Diese Fragen hat sich auch die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI), die Maklergesellschaft der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe, gestellt und ist in der kirchlichen gemeinnützigen Stiftung Liebenau in Meckenbeuren-Liebenau fündig geworden. Seit Mitte Mai arbeitet die WI mit der Stiftung zusammen. „Höchste Priorität bei der Suche nach dem richtigen Partner für die Immobilienverrentung waren für uns die Fragen nach der Bonität, der Zuverlässigkeit und des Vertrauens unserer Kunden in einen Käufer. Mit der Stiftung Liebenau haben wir den passenden Partner gefunden“, sagt Dominik Beier, Verkaufsleiter der Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) und „Fachmakler für Erbschaftsimmobilien (EBZ)“.

Die Stiftung bietet seit mehr als zehn Jahren mit ihrem Produkt Zustifterrente bundesweit eine Immobilienrente an. Sie kauft ausschließlich Wohneigentum in Form von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen an Immobilienstandorten mit guter Zukunftsprognose zum Marktwert. Außerdem trägt die Stiftung die gesamten Erwerbsnebenkosten und je nach vertraglicher Regelung auch die Instandhaltung der Immobilie. Die Verkäufer oder sogenannte Verrenter erhalten ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges Wohnrecht und eine monatliche Immobilienrente. Ihnen obliegt zudem die Pflicht für Schönheitsreparaturen.

Entscheidungshilfen sind notwendig

Die Immobilienverrentung ist jedoch kein Abziehbild, das überall funktioniert. „Die Rentenhöhe ist vom Immobilienstandort, dem Gebäudealter, dem Unterhaltungszustand, der Prognose für die standortbezogene Marktentwicklung sowie von der Laufzeit der Verrentungsdauer abhängig“, erläutert Dominik Beier.

Die WI hilft ihren Kunden dabei, den persönlich besten Weg zu finden. „Ich bespreche im Vorfeld mit den Kunden die Ziele und biete ihnen einen Überblick über die Realisierungschancen“, sagt Dominik Beier. „Dazu gehört eine professionelle Marktpreisermittlung der Immobilie mit ihren Stärken und Schwächen.“ Wichtig ist dabei auch, ob zum Beispiel Testamente richtig verfasst sind und ob alle Erben eingezogen wurden. Dieses Kundenkonzept hat sich in der Praxis bewährt. Erst wenn die Grundlagen stehen, kann über Realisierungschancen und über ein Zusatzeinkommen geurteilt werden und die Kunden haben eine objektive Entscheidungsgrundlage.

Verkaufsleiter – Dominik Beier – der Wüstenrot Immobilien in der Region Mittelbaden steht allen Interessenten bei Fragen rund um die Immobilienverrentung gerne zur Verfügung.

Eine umfassende Beratung ist nach Termin-Vereinbarung unter der 07223 9408378 jederzeit möglich.